4x4-Adventures
4x4-Adventures

Biber, Bison, Abenteuer

Offroadwochenende in Polen

 

 

 

Bison -Der Wisent, wissenschaftlich Bison bonasus genannt, ist das größte Landsäugetier Europas! Seit 1980 leben hier, im Westen Polens, wieder Wisente in freier Wildbahn. Zuerst waren lediglich einige wenige Tiere angesiedelt worden. Doch daraus wurde mehr. Heute ziehen an die 200 dieser europäischen Bisons wild durch die  Wälder östlich Stettins. Unsere 4x4 Wochenendreise führt uns in ihren Lebensraum. Im Kontakt mit örtlichen Förstern und Biologen, die Revier und Lebensgewohnheiten der Wisente kennen, werden wir versuchen diesen Tieren zu begegnen und mit etwas Glück vielleicht auch  einige dieser Könige des Waldes zu Gesicht bekommen.   

 

Biber - lassen sich dagegen leider schwer beobachten, denn sie sind nachtaktiv.

Wie sieht sie eigentlich aus, eine Biberburg? Bauen diese Nagetiere wirklich Dämme um den Wasserhaushalt für ihre Bedürfnisse zu verändern? Ja und wer das erleben will, der ist herzlich willkommen! Hier, mitten in der pommerschen Landschaft, etwa 3 Stunden von Berlin entfernt, zeigen wir ihnen wie Biber sich einen Lebensraum schaffen, wie immer wieder Konflikte zwischen Mensch und Biber entstehen und warum dieses größte unserer Nagetiere auch heute noch vom Menschen verfolgt wird.

 

 

Fotos zur Tour

 



Reiseverlauf

Die Anreise im eigenen Geländewagen erfolgt am Freitag, wo wir uns gegen Mittag am Grenzübergang Pomellen treffen. Nach einigen weiteren Kilometern Asphalt geht es ins Gelände zu ersten nachmittäglichen Abenteuern. Den Abend lassen wir gemütlich in der Pension ausklingen. 

Am Samstag brechen wir nach dem Frühstück zu einem Tag voller Herausforderungen auf. Wir fahren in den Lebensraum der Wisentherde und nutzen dabei alte Feld- und Waldwege. Natürlich kann es keine Garantie geben, diese frei lebenden Tiere zu sehen, aber garantiert gibt es viel Spaß bei den abwechslungsreichen Strecken und natürlich auch viele Gelegenheiten, einen Einblick in die Natur zu genießen. Ein kurzer Mittagsimbiss mitten im Nirgendwo und schon freuen wir uns wieder auf die westlichste Naturstrecke Europas.  


Wer noch Zeit hat, dem bietet der halbe Sonntag nochmals ein Vergnügen der ganz besonderen Art: Wald und Feld, je nach Wetterlage einfach oder anspruchsvoll, auf jeden Fall aber eindrucksvoll. Gegen Mittag oder am frühen Nachmittag werden dann die Koordinaten wieder gen Heimat gesteckt.

 

 

Leistungen:

Planung, Organisation und Leitung durch unseren Kooperationspartner

Geführte Tour von Freitag Nachmittag – Sonntag Nachmittag (ab/bis Grenzübergang Pomellen auf der A11)

2 Übernachtungen mit Halbpension im Doppelzimmer mit Bad

Bereitstellung von Bergeequipment

 

Schwierigkeitsgrad: blau/rot

 

 Termine:

 

 16. - 18. März 2018

 

 23. - 25. März 2018

 

 20. - 22. April 2018

 

 

 

Preise:

450,- € für 1 Fahrzeug mit 1 Person im EZ

95,- € für 2. Person im DZ

 

 

Mindestteilnehmerzahl:
2 Fahrzeuge

Maximal:                
8 Fahrzeuge

 

 

Nicht enthalten sind:

Die individuellen Kosten der Teilnehmer (Treibstoff, Verpflegung, Unterkunft…)

Reiserücktrittversicherung

 

Hinweise:

Unbedingt erforderlich sind ein gültiger Reisepass oder Personalausweis und ein Nachweis über eine gültige KFZ-Versicherung (grüne Karte)

 

Info:

Sollte die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl für einen Termin nicht erreicht werden behalten wir uns vor, die Veranstaltung bis spätestens 30 Tage vor Tourstart abzusagen.

 

Hier geht es zur Anmeldung

 

 

 

Fotos zur Tour

 

 

Startseite

 

Firmenanschrift

4x4-Adventures

Uhustr. 12

91220 Schnaittach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

0049 9153 970117 Büro

0049 172 1531214 Mobil

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.